Augenerkrankungen - Augenheilkunde

Auf dieser Seite sehen Sie alle unseren Fachartikel aufgelistet. Alle hier aufgeführten Augenerkrankungen und Augenverletzungen habe wir ausführlich beschrieben. Durch das Anklicken des Bildes oder der Überschrift gelangen Sie zum gewünschten Fachbeitrag.

Haben Sie machmal Sandkorngefühl, Brennen und Trockenheitsgefühl in den Augen? Nehmen Sie diese Beschwerden nach einem langen Arbeitstag oder nach mehreren Stunden vor dem Computer verstärkt wahr? Diese Symptome sind charakteristisch für trockene Augen. In diesem Beitrag erfahren Sie alles über diese Erkrankung.

Unser Auge ist ein einzigartiges Sinnesorgan, das uns das Sehen ermöglicht. Das Zusammenspiel mehrerer Teile dienen zur einwandfreien Funktion. Aus welchen Teilen besteht das menschliche Auge und wie funktioniert es? Im folgenden Beitrag erklären wir Ihnen alles, sogar mit einer ausführlichen Infografik.

Augenentzündungen sind eigentlich der häufigste Grund eines Augenarztbesuches. Das ständige Brennen, Jucken, Beissen, Schmerzen und Augenrötung können im Alltag äusserst störend sein. Was sind die Ursachen der verschiedenen Entzündungstypen und was kann man gegen Sie tun? Helfen auch Hausmittel oder ist es besser, einen Augenspezialisten aufzusuchen? In diesem Fachartikel erfahren Sie alle Einzeheiten.

Über 40 sind die Augen nicht mehr so flexibel und widerstandsfähig wie im jüngeren Alter. Genau deswegen müssen die Augen regelmäsig von einem Facharzt kontrolliert werden. Früherkennung ist praktisch eine halbe Therapie. Wir zeigen Ihnen, welche Erkrankungen im Alter eine Gefahr für das Sehvermögen darstellen.

Die volle Sehleistung ist nicht sofort nach der Geburt vorhanden. Die Sehkraft und das koordinierte Zusammenspiel der Augen entwickeln sich über mehrere Jahre. Es ist besonders wichtig, dass Ihr Kind vor dem 4. Lebensjahr von einem erfahrenen Augenarzt untersucht wird. Fehlsichtigkeiten, Schielen und angeborene Augenerkrankungen müssen rechtzeitig erkannt werden.

Augenlasern mit LASIK ist eine exzellente Methode. Die volle Sehschärfe kann innerhalb von ein paar Tagen erreicht werden. Der Eingriff ist ziemlich sicher und hat eine niedrige Komplikationsrate. Die Nachbehandlung ist nicht sehr aufwending und die Ergebnisse sind oft hervorragend. Wir erklären Ihnen die OP-Vorbereitung, den Ablauf der OP, die möglichen Komplikationen und die Nachsorge.

Photorefraktive Keratektomie (PRK) ist ein altbewährtes Augenlaserverfahren. Neben LASIK ist PRK die andere sehr beliebte OP-Variente. Nach 5-7 Tagen ist die Hornhautoberfläche abgeheilt und die Schutzkontaktlinse kann entfernt werden. Komplikationen sind sehr selten. Der Vorteil dieser Methoda ist, dass die Biomechanik der Hornhaut erhalten bleibt. Mehr Infos in dem Artikel.

Diabetes mellitus ist eine besonders heimtückische Erkrankung, die durch die Schädigung der kleinen Gefässe der Netzhaut schwere Komplikationen in den Augen hervorrufen kann. Was sind diese Komplikationen, wie können sie behandelt werden und wie häufig müssen die Augen eines Diabetikers kontrolliert werden, erfahren Sie aus unserem Blogbeitrag. Lesen Sie weiter.

Eine dünne Membranschicht kann aus mehreren Gründen auf der obersten Schicht der Netzhaut auftreten. Diese Membran kann durch Zugkräfte eine Sehverschlechterung und verzerrtes Sehen verursachen. Wie die epiretinale Membran ekrannt und behandelt werden kann, erklären wir Ihnen in diesem detailliertem Fachartikel.

Eine Frühgeburt birgt mehere Gefahren in sich. Die Augen belieben leider auch nicht bei einer verfrühten Geburt verschont. Gewisse Entwicklungsstörungen können das Augenlicht Ihres Babys gefähren. Aus diesem Grund müssen die Augen von Frühchen gründlich untersucht werden. Über die Entstehung, Verlauf und Therapie der Frühgeborenen-Retinopathie können Sie sich hier informieren.

Eine Hornhautinnenschwäche kann lange keine Beschwerden verursachen. Betroffene merken in der Regel gar nichts. Wenn die Anzahl der Endothelzellen in der Hornhaut infolge von Traumata, Operationen oder Erkrankungen abnimmt, schwill die Hornhaut durch das einströmende Wasser an und führt zur Sehminderung.
Über Symptome, Verlauf und Therapie erfahren Sie hier mehr.

Augenlidschwellungen können uns einen grossen Schreckt einjagen. Das angeschwollene Lid verursacht Schmerzen, Brennen, Irritationsgefühl und verdeckt manchmal das Gesichtsfeld. In diesem Beitrag können Sie die Auslöser, Symptome, klinische Zeichen und Behandlungsmethoden der Gersten- und Hagelkörner kennen lernen. 

Lichtblitze, ein schwarzer Kreis und fliegende schwarze Punkte sind für eine Glaskörperabhebung  ganz typisch. Die Abhebung des Glaskörpers erfolgt in jedem Menschen irgendwann im Leben. Bei der Ablösung kann der Glaskörper an der Netzhaut ziehen und Risse verursachen. Unserem Beitrag können Sie alle wichtigen Informationen entnehmen.

Eine der häufigsten Augenerkrankungen ist der Graue Star. Der Graue Star, auch Katarakt genannt, entwickelt sich in der Regel schleichend im höheren Alter. Durch die Linseneintrübung verringert sich die Sehleistung, die Farben verblassen und die Betroffen fühlen sich gebelndet. Bis heute ist die einzige wirksame Behandlung die Grauer Star-Operation.

Nicht selten bildet sich hinter der Kunstlinse nach einer Grauen Star-Operation eine dünne Membran. Diese Membran führt zu einer Abnahme der Sehschärfe. Dieses Problem kann recht schnell, während ein paar Minuten mit einem speziellen Laser behoben werden.

Der Grüne Star ist eine sehr häufige Augenerkrankung. Bei dem grünen Star handelt es sich um eine fortschreitende Erkrankung des Sehnerven, die unbedingt behandelt und regelmässig kontrolliert werden muss. Sehr häufig ist der Augendruck erhöht, aber nicht immer. Wir haben die wichtigsten Punkte zusammengefasst.

Das Herpesvirus kann auch in und um die Augen auftreten. Augenherpes ist eine ersntzunehmende Erkrankung, die unbehaldelt zu schweren Komplikationen führen kann. Das Herpesvirus kann mehrere Teile des Auges befallen.

Die Entzündung der Hornhaut entsteht entweder durch eine Infektion oder einen autoimmunen Prozess. Vor allem sind Kontaktlinsenträger von Hornhautentzündungen wegen der schlechten Linsenhygiene betroffen. Die Symptome, klinischen Zeichen und Behandlungsmethoden haben wir für Sie aufgelistet.

Keratokonus ist eine häufige, nichtentzündliche Erkrankung der Hornhaut. Durch die kegelförmige Verformun der Hornhaut nimmt die Sehschärfe ab und sogar Doppelbilder auf einem Auge können erscheinen. Über die Symptome, Diagnostestellung und Therapie können Sie in diesem Beitrag lesen.

Die Kontaktlinsen können in gewissen Fällen so starke Augenbeschwerden (Brennen, Jucken, Schmerzen) verursachen, dass sie nach dem Einsetzten sofort entfernt werden müssen. Eine Kontaktlinsenunverträglichkeit ist nicht selten und kann immer wieder auftreten.

Im Alter oder infolge von Augenerkrankungen oder Augenunfällen verändert sich die Struktur der Ober- und Unterlider. Die Lider können einwärts oder auswärt kehren und daruch eine Austrocknung der Augenoberfläche verursachen. Nur ein operativer Eingriff kann das Problem lösen.

Die altersbedingte Makuladegeneration ist weiterhin eine führende Ursache der Erblindung in der westlichen Welt. Aktuell gibt es immer noch keine Therapie für die trockene Form. Die feuchte Form kann mit speziellen Injektionen behandelt werden und dadurch kann eine rasante Verschlechterung der Sehleistung gestoppt oder hinausgezögert werden.

Aus mehreren Ursachen kann ein Loch in der Makula (Stelle des schärfsten Sehens) entstehen.  Das Makulaloch verursacht eine deutliche Minderung der Sehschärfe. Die Erkrankung kommt im höheren Alter häufiger vor. Durchgreifede, breite Köcher müssen operiert werden.

Bei der Migräne handelt es sich um starke, pochende, einseitige Kopfschmerzen. Die Schmerzen sind dermassen stark, dass die betroffene Person seine Tätigkeit sofort abbrechen muss. Es gibt über die Entstehung der Migräne mehrere Theorien. Bei der Behandlung gibt es neue, vielverspechende Methoden.

Die Ablösung der Netzhaut betrifft eine Person von 10.000. Diese Erkrankung ist eine augenärztliche Notfallsituation. Beim Verdacht auf eine Netzhautablösung muss umgehend ein Augenarzt aufgesucht werden. Die einzige Therapie ist ein operativer Eingriff. Ohne Operation erblindet das betroffene Auge.

Im Auge kann es auch zum Verschluss von Arterien und Venen kommen. Diese Verschlüsse können im Rahmen einer Augenerkrankung oder einer systemischen Erkrankung erfolgen. Die Folgen können schwerwiegend für die Sehkraft sein. Eine gründliche Augenuntersuchung und die schnelle Einleitung einer Therapie sind unabdingbar.

Das Pterygium ist die häufigste Bindehautdegeneration. Die genaue Ursache dieser Veränderung kennen wir nicht, aber Sonnenlicht und Staub gehören zu den Risikofaktoren. Wenn das Flügelfell (Pterygium) Beschwerden verursacht, muss operativ entfernt werden.

Eine Ptose ist das Herabhängen des Oberlides. Verschiedene Erkrankungen können eine Ptose auslösen. Sie kann angeboren oder erworben sein. Der Augenarzt muss den Auslöser identifizieren und entsprechend handeln. 

Diese Erkrankung betrifft vor allem junge Männer, die gerade eine starke Stressphase in ihrem Leben durchlaufen. Die Symptome und das klinische Bild sind ganz charakteristisch.Die Prognose der Reinopathia centralis serosa ist sehr gut, aber sie kann bei einer Minderheit der Patienten zurückkehren.

Retinitis pigmentosa oder Retinopathia pigmentosa ist eine Netzhautdegeneration, bei der die Sinneszellen der Netzhaut, die sogenannten Fotorezeptoren zugrunde gehen. Nachtblindheit, Einschränkung des Gesichtsfeldes und Verschlechterung der Sehkraft sind ganz typische Symptome. Eine Gentherapie könnte diese Erkrankung heilen.

Die endokrine Orbitopathie ist eine Autoimmunerkrankung, die zumeist mit Schilddrüsenfehlfunktionen assoziert ist. Die Augenlider, die Hornhaut, die Bindehaut, der Sehnerv und die äusseren Augenmuskeln können von der EOP betroffen sein.

Die koordinierten Augenbewegungen und eine ungestörte Entwicklung der Sehleistung in der Kindheit sind essentiell für eine optimale Sehschärfe und das beidäugige Sehen. Aus diesen Gründen müssen Kleinkinder augenärztlich untersucht werden. Manifestes Schielen und/oder eine Schachsichtigkeit müssen rechtzeitig behandelt werden.

Im Alter verliert die Haut ihre Elaxizität und die Haut der Oberlider sinken ab. Dieses Phänomen verleiht dem Gesicht ein charakteristisches Aussehen. Solange der herabhängende Hautüberschuss die Pupillen nicht verdeckt, handelt es sich um ein kosmetisches Problem.

Eine entzündliche Erkranung des Sehnerven geht mit einer Sehminderung, Verschlechterung des Gesichtsfeldes und des Farbensehens und Schmerzen bei Augenbewegungen einher. Die Ursache muss gefunden und therapiert werden. Spezielle Zusatzuntersuchungen sind bei einer Sehnerventzündung häufig notwenig.

Ein Sehnervinfarkt oder Augeninfarkt ensteht infolge eines Verschlusses eines versorgenden Gefässes des Sehnervenkopfes. Der Infarkt hinterlässt in aller Regel dauerhafte Schäden im Sehnerven. Eine umfangreiche internistische Abklärung ist nach dem Sehnervinfarkt immer notwendig.

Die Tränenorgane gewährleisten die Produktion und Ableitung der Tränenflüssigkeit. Jeder Teil des Systems kann erkranken. Nachdem der Auslöser aufgedeckt wurde, muss eine intersive Therapie eingeleitet werden. 

Sowohl während der Arbeit als auch zu Hause können Unfälle geschehen, welche die Augen betreffen. Der Schweregrad der Augenverletzung kann stark variieren. Fremdkörper, Verätzungen, perforierende Verletzungen und stumpfe Traumata sind die häufigsten Verursacher. Auch bei kleinen Augenunfällen muss das Auge von einem Facharzt für Augenheilkunde untersucht werden.

Ein Schlag auf das Auge kann unterschiedliche Folgen haben. Nach einem kleinen Traume erholt sich der Augapfel schnell. Ein schweres Trauma kann hingegen grosse Schäden hinterlassen. Die Untersuchung und die Behandlung müssen so schnell wie möglich erfolgen.

Eine Unterblutung der Bindehaut, die in der Fachsprache Hyposphagma genannt wird, kann verschiedene Ursachen haben. Der Bluterguss im Auge sieht zwar unschön aus, aber ist oft nicht gefährlich. Eine Augenuntersuchung ist auf jeden Fall empfohlen.

Man spricht von einer perforierenden Augenverletzung, wenn ein Fremdkörper die Hornhaut oder die Lederhaut durchbohrt. Die offene Wunde und die zerschnittenen Augenstrukturen müssen notfallmässig untersucht und behandelt werden. Die Spätfolgen hängen von dem Ausmass der Verletzung ab.

Schweissen ohne Schutzmaske oder Skifahren ohne Schutzbrille können sehr schmerzhafte Folgen haben. Das UV-Licht beschädigt die Hornhautoberfläche und infolge der Verletzungen treten grausame Schmerzen auf. Eine Augenuntersuchung muss umgehend erfolgen.

Eine Akanthamöben-Keratitis ist eine schwere Infektion der Hornhaut. Sie ist sehr schwer behandelbar, wenn sie nicht rechtzeitig erkannt wird und hinterlässt bleibende Schäden im Hornhautgewebe. Die Therapie dauert lange und nicht selten muss eine Hornhautransplantation durchgeführt  werden, damit eine einigermassen gute Sehschärfe gewährleistet werden kann.

Juckende und entzündete Augen plagen viele. Neben den Augenbeschwerden ist eine laufende Nase, Niesen und Kratzgefühl im Hals sind ganz typisch für eine Allergie. Spezielle Augentropfen lindern den starken Juckreiz und das Brennen. Eine fachärztliche Konsultation ist immer notwendig, damit andere Ursachen ausgeschlossen werden können.

Als Endophthalmitis wird die Entzündung des Augeninneren bezeichnet. Diese Entzündung kann verheerende Folgen für das Sehvermögen haben. Nur die notfallmässige Verabreichung von Breitbandantibiotika oder eine Operation kann das Augenlicht retten.

Eine Regenbogenhautentzündung, auch Iridozyklitis genannt, ist eine schwere Entzündung in der Augenvorderkammer. In fast 50 Prozent der Fälle bleibt der Auslöser unbekannt. Die Behandlung muss über längere Zeit durchgeführt werden, damit die Uveitis nicht wieder aufflammt.

Die Entzündung der Lederhaut ist eine seltene Erkrankung. Die Hälfte der Patienten hat eine bekannte oder unbekannte rheumatische Erkrankung. Die Behandlung erfolgt mit NSAR Tabletten und Augentropfen. Das behandelte Auge muss engmaschig kontrolliert werden.

Über dem 42. Lebensjahr verliert die Augenlinse ihre Anpassungsfähigkeit in einem dramatischen Tempo. Deswegen können die Augen das Bild eines nahe gelegenen Gegenstandes nicht scharf darstellen. In der Regel behebt eine Lesebrille das Problem.

Eine Gesichtsfeldmessung oder Gesichtsfelduntersuchung kann bei mehreren Augenerkrankungen wichtige Anhaltspunkte geben. Die Untersuchung erfolgt mit einer grossen Maschine, in der Lichtpunkte unterschiedlicher Intensität und Grösse erscheinen. Mithilfe eines Joysticks kann der Patient seine Antworten abgeben.

Erhöhter Augendruck ist einer der häufigsten Faktoren beim Grünen Star. Der hohe Augendruck beschädigt den Sehnerven und diese Beschädigung führt zu Gesichtsfelddefekten. Über 40 ist stark empfohlen, den Augeninnendruck regelmässig kontrollieren lassen.

Eine Hornhautverkrümmung oder im Fachjargon Astigmatismus ist ein Brechungsfehler des Auges. Sie ist vor allem auf die Abflachung der Hornhaut zurückzuführen. Die Verkrümmung der Hornhaut kann mit einer Brille, mit Kontaktlinsen oder einer Operation auskorrigiert werden.

Der Sehtest ist der Einstieg in die Augenuntersuchung. Die Sehkraft kann mit mehreren Tests und Untersuchungen geprüft werden. Neben der Sehschärfe werden auch das Gesichtsfeld und der Farbsinn geprüft. Diese Untersuchungen geben dem Arzt wertvolle Informationen über das Sehvermögen.

Die Störungen der Pupillenmotorik können infogle von neurologischen Erkrankungen, Augenerkrankungen und Traumata auftreten. Eine Pupillenstörung erfordert immer eine ärztliche Abklärung, da gefährliche Erkrankungen dahinter stecken können.

Farbsehstörungen können angeboren oder erworben sein. Wenn sie neu auftreten, muss umgehend nach einer Sehnerv- oder Netzhauterkrankung gesucht werden.  Angeborene Farbfehlischtigkeiten können aktuell noch nicht behandelt werden, aber spezielle Brillen können etwas helfen.

Das Duane-Syndrom ist eine seltene Schielerkrankung, die auf eine angeborene Fehlinnervation zurückzuführen ist. Die Erkrankung wird häufig mit einer Abduzensparese verwechselt. Die Therapie hat gewisse Grenzen. Die Eltern müssen mit den aus dieser Erkrankung hervorgehenden sozialen Problem umgehen können. 

Ein angeborener Grauer Star kann eine Gefahr für die Sehentwicklung des Kindes darstellen. Die angeborene Katarakt kann mehrere Ursachen haben. Regelmässige Kontrolluntersuchungen und bei einer dichten Linsentrübung eine rechtzeitige Therapie sind entscheidend für die spätere Sehschärfe.

Die Lähmung des dritten Hirnnerven ist eine seltene Erkrankung. Sie kann massive Probleme im Alltag des Patienten verursachen. Bei jeder Okulomotoriusparese muss nach dem Verursacher gesucht werden. Die Therapie richtet sich nach der Ursache.

Plötzlich auftretende horizontal verschobene Doppelbilder können auf eine Abduzensparese hinweisen. Mehrere Ursachen können die Lähmung des sechsten Hirnnerven auslösen. Eine gründliche Abklärung muss bei dieser Erkrankung eingeleitet werden.

Doppelbilder beim Abblick könnten auf eine Trochlearisparese, die Lähmung des 4. Hirnnerven zurückgeführt werden. Eine gründliche Untersuchung der Augenbewegungen und die Suche nach möglichen Auslöser müssen immer erfolgen. 

Die Thrombose der Gehirnvenen können schwerwiegende Folgen haben. Neben Sehstörungen treten Hirndurckzeichen wie Kopfschmerzen, Erbrechen, Übelkeit und Koordinationsstörungen auf. Entzündliche und nicht-entzündlichen Auslöser könenn in dem Hintergrund stehen.

Fast jeder von uns kennt das Lidzucken. Ab und zu fängt das Oberlid oder das Unterlid an zu zucken. Das Spektrum der Ursachen ist ziemlich breit und oft sind ganz banale Auslöser für das Phänomen verantwortlich. In gewissen Fällen ist eine Behandlung notwendig.

Können die Karotten die Sehleistung verbessern? Ist Lesen im Dunkeln schädlich für die Augen? Kann das Augentraining die Kurzsichtigkeit oder die Weitsichtigkeit reduzieren? Sehen blinde Menschen alles schwarz? Wir nehmen 23 Mythen rund um die Augen unter die Lupe!

Als Blepharospasmus wird ein unwillkürlicher, starker Lidkrampf bezeichnet. In der Regel sind beide Augen betroffen. Die genaue Ursache ist leider bis heute nicht vollständig geklärt. Leider ist die Erkrankung nicht heilbar, aber kann behandelt werden. 

Plötzlich auftretende Doppelbilder sind sehr beunruhigend und führen zu Orientationsstörungen. Augenärzte unterscheiden Doppelbilder auf einem Auge und auf beiden Augen. Beide Formen können dieverse Ursachen haben, welche unbedingt ermittelt werden müssen, damit das Doppeltsehen behoben werden kann.

Eine Carotis-Sinus-cavernosus-Fistenl (CSCF) ist eine Verbindung zwischen den Halsschlagadern und des venösen Systems des Gehirns. Diese Anastomose kann diverse Probleme im Auge, in den Ohren und bei Augenbewegungen verursachen. Eine gründliche Diagnostik ist beim Verdacht auf eine CSCF besonders wichtig.

Die dunklen Ringe um die Augen können aus mehreren Gründen entstehen. In den meisten Fällen handelt es sich nicht um eine Erkrankung. Sobald die Ursache identifiziert und behandelt ist, verschwinden die Augenringe spurlos.

Augenflimmern kann äusserst störend empfunden werden. Einerseits verhindert es die scharfe Schicht, andererseits kann es die Vorbote schwerer Erkrankungen sein.  Wenn Flimmerskotome bei einem Patienten häufig vorkommen, muss er sowohl augenärztlich als auch neurologisch untersucht werden.

Schwellungen unter den Augen können manchmal auftreten. Der Anblick am frühen Morgen kann einem ordentlich Angst einjagen. In der Regel führt eine ungesunde Lebensweise zur Bildung von Tränensäcken. Heute gibt es zahlreiche Behandlungsmethoden, die die Tränensäcke reduzieren oder komplett entfernen kann.

Schleiersehen ist eines der häufigsten Symptome in der Augenheilkunde. Zahlreiche Auslöser sind bekannt. Eine gründliche Untersuchung der Augen durch den Augenarzt ist stark empfohlen. In mehreren Fällen kann nur eine rehctzeitige Behandlung das Augenlicht retten oder die Sehkraft verbessern.

Sowohl Gewalteinwirkungen als auch pathologische Prozesse im Auge können eine Glaskörperblutung hervorrufen. Der Verursacher muss schnell erkannt und therapiert werden, damit die Sehkraft wiederhergestellt werden kann. Die Aufklarung des Glaskörpers kann mehrere Monate dauern.

Menü schliessen