Erkrankungen der Augenlider

Augenarzt Dr. Nagy Autor

Autor: Dr. med. (H) Richard Nagy, Facharzt für Augenheilkunde, FMH FEBO​

Augenlidschwellungen können uns einen grossen Schreckt einjagen. Das angeschwollene Lid verursacht Schmerzen, Brennen, Irritationsgefühl und verdeckt manchmal das Gesichtsfeld. In diesem Beitrag können Sie die Auslöser, Symptome, klinische Zeichen und Behandlungsmethoden der Gersten- und Hagelkörner kennen lernen. 

Im Alter oder infolge von Augenerkrankungen oder Augenunfällen verändert sich die Struktur der Ober- und Unterlider. Die Lider können einwärts oder auswärt kehren und daruch eine Austrocknung der Augenoberfläche verursachen. Nur ein operativer Eingriff kann das Problem lösen.

Eine Ptose ist das Herabhängen des Oberlides. Verschiedene Erkrankungen können eine Ptose auslösen. Sie kann angeboren oder erworben sein. Der Augenarzt muss den Auslöser identifizieren und entsprechend handeln. 

Im Alter verliert die Haut ihre Elaxizität und die Haut der Oberlider sinken ab. Dieses Phänomen verleiht dem Gesicht ein charakteristisches Aussehen. Solange der herabhängende Hautüberschuss die Pupillen nicht verdeckt, handelt es sich um ein kosmetisches Problem.

Fast jeder von uns kennt das Lidzucken. Ab und zu fängt das Oberlid oder das Unterlid an zu zucken. Das Spektrum der Ursachen ist ziemlich breit und oft sind ganz banale Auslöser für das Phänomen verantwortlich. In gewissen Fällen ist eine Behandlung notwendig.

Die dunklen Ringe um die Augen können aus mehreren Gründen entstehen. In den meisten Fällen handelt es sich nicht um eine Erkrankung. Sobald die Ursache identifiziert und behandelt ist, verschwinden die Augenringe spurlos.

Schwellungen unter den Augen können manchmal auftreten. Der Anblick am frühen Morgen kann einem ordentlich Angst einjagen. In der Regel führt eine ungesunde Lebensweise zur Bildung von Tränensäcken. Heute gibt es zahlreiche Behandlungsmethoden, die die Tränensäcke reduzieren oder komplett entfernen kann.

Die endokrine Orbitopathie ist eine Autoimmunerkrankung, die zumeist mit Schilddrüsenfehlfunktionen assoziert ist. Die Augenlider, die Hornhaut, die Bindehaut, der Sehnerv und die äusseren Augenmuskeln können von der EOP betroffen sein.

Menü schliessen