Lidoperationen: Arten und Verfahren

Startseite/Augenliderkrankungen/Lidoperationen: Arten und Verfahren

Lidoperationen: Arten und Verfahren

Kategorien: AugenliderkrankungenVeröffentlicht am: 1. Dezember 2023Von 5,4 min LesezeitAktualisiert: 4. Dezember 2023
Startseite>Augenliderkrankungen>Lidoperationen: Arten und Verfahren

Fachärztin für Augenheilkunde

Mehr über mich und meine Karriere finden Sie auf meiner Profilseite

Teilen Sie diesen Artikel!

Fachärztin für Augenheilkunde

Mehr über mich und meine Karriere finden Sie auf meiner Profilseite

Teilen Sie diesen Artikel!

Inhaltsverzeichnis

lidoperationen

Augenlidoperationen, auch als Blepharoplastik bekannt, sind spezialisierte chirurgische Verfahren, die an den Augenlidern durchgeführt werden. Diese Eingriffe dienen der Verbesserung sowohl des ästhetischen Erscheinungsbildes als auch der Funktionalität der Augenlider. Sie können aus kosmetischen Gründen, wie bei der Entfernung von Schlupflider und zur Verjüngung des Aussehens oder aus medizinischen Gründen zur Verbesserung der Sicht oder zur Behebung von Beschwerden durchgeführt werden. In diesem ausführlichen Text werden die verschiedenen Arten von Augenlidoperationen, die Gründe für ihre Durchführung, das chirurgische Verfahren, mögliche Risiken und der Erholungsprozess detailliert beschrieben.

Arten von Augenlidoperationen

Es gibt verschiedene Operationstechniken die durchgeführt werden können. Die meisten werden von der Krankenkasse übernommen.

Oberlid-Blepharoplastik

Diese Form der Chirurgie konzentriert sich auf das obere Augenlid. Sie wird häufig durchgeführt, um überschüssiges Gewebe wie Bindehaut, Haut und Fett zu entfernen, die das Sehvermögen einschränken oder ein alterndes Aussehen verursachen können. Insbesondere bei älteren Menschen kann die Erschlaffung der Haut so stark sein, dass sie das Sichtfeld merklich einschränkt. Diese Straffung kann auch dazu dienen, eine asymmetrische Erscheinung der Augen (Dermatochalasis) zu korrigieren und die Gesichtssymmetrie zu verbessern.

Unterlid-Blepharoplastik

Bei diesem chirurgischen Eingriff wird das untere Augenlid behandelt. Sie wird vor allem durchgeführt, um Tränensäcke zu beseitigen, die durch altersbedingte Erschlaffung der Haut und des darunterliegenden Gewebes entstehen. Darüber hinaus kann sie dazu dienen, dunkle Ringe unter den Augen zu reduzieren, die durch Schattenwirkungen oder Verfärbungen der Haut entstehen können. Auch feine Linien und Falten im Bereich des unteren Augenlids können durch diesen Eingriff geglättet werden.

Asiatische Blepharoplastik

Diese Art der Lidoperation ist speziell bei Menschen asiatischer Herkunft beliebt und zielt darauf ab, eine sogenannte doppelte Lidfalte zu schaffen, die bei vielen asiatischen Menschen von Natur aus nicht vorhanden ist. Dieser Eingriff kann dazu beitragen, die Augen optisch zu vergrössern und wird häufig aus ästhetischen Gründen nachgefragt.

Gründe Lidoperationen

  • Ästhetische Gründe: Viele Menschen fühlen sich durch hängende Augenlider oder ausgeprägte Tränensäcke in ihrem Erscheinungsbild beeinträchtigt und möchten dies operativ durch eine Lidstraffung beseitigen lassen. Dies ist eine Operation aus rein ästhetischen Gründen. Bei der Entstehung von Schlupflidern erschlaffen die Lider und das Bindegewebe, sodass in extremen Fällen die überschüssige Haut das Sichtfeld beeinflussen kann. Eine Blepharoplastik kann hier Abhilfe schaffen, indem sie das Gesicht insgesamt jünger und frischer erscheinen lässt. Dabei wird das Oberlid und oder das Unterlid gestrafft
  • Funktionale Gründe: Schlupflider bzw Hängende Augenlider können nicht nur das Aussehen beeinträchtigen, sondern auch das Sehfeld einschränken, was zu Schwierigkeiten bei alltäglichen Aktivitäten wie Lesen und Autofahren führen kann. Aber auch eine Fehlstellung der Augenlider, wie ein Entropium oder Ektropium kann Grund für eine Operation sein.
  • Medizinische Gründe: Bei bestimmten Erkrankungen wie einer Lid Ptosis (Herabhängen des Augenlides) kann eine chirurgische Korrektur notwendig sein. So beispielsweise auch bei einem Tumor insbesondere wenn dieser bösartig ist. In einigen Fällen kann die Operation auch zur Verbesserung der Augenhygiene oder zur Linderung von Hautreizungen und Entzündungen dienen.

Das Verfahren

Vor der Operation

  • Konsultation und Bewertung: Eine gründliche Untersuchung durch den Chirurgen ist entscheidend, um festzustellen, ob eine Blepharoplastik die geeignete Lösung für die individuellen Bedürfnisse des Patienten ist. Während der Konsultation werden die medizinische Vorgeschichte, die Erwartungen des Patienten und mögliche Risikofaktoren besprochen.
  • Vorbereitung: Patienten erhalten spezifische Anweisungen zur Vorbereitung auf die Operation, einschliesslich Richtlinien zur Einnahme von Medikamenten, Alkohol- und Nikotinkonsum sowie zur Ernährung. Vor dem Eingriff sollte auf bestimmte Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel verzichtet werden, um das Blutungsrisiko zu minimieren.

Während der Operation

  • Betäubung: Die meisten Augenlidoperationen benötigen keine Vollnarkose und werden unter lokaler Betäubung bzw. Anästhesie, oft in Kombination mit einer Sedierung, durchgeführt, um sicherzustellen, dass der Patient während des Eingriffs keine Schmerzen empfindet.
  • Der Eingriff: Abhängig von der Art der Operation werden präzise Schnitte entlang der natürlichen Linien der Augenlider gesetzt, um Haut und Fettgewebe zu entfernen oder umzustrukturieren. Der Chirurg achtet besonders darauf, Narben so unauffällig wie möglich zu halten und das natürliche Erscheinungsbild der Augen zu bewahren.

Nach der Operation

  • Erholung: Unmittelbar nach dem Eingriff können Schwellungen und Blutergüsse um die Augen auftreten, die jedoch normalerweise innerhalb weniger Tage bis Wochen abklingen. Es ist wichtig, den Kopf hochzulagern und körperliche Anstrengungen zu vermeiden.
  • Nachsorge: Die Nachsorge umfasst das Tragen von Kältekompressen zur Reduzierung von Schwellungen, die Einnahme von Schmerzmitteln und die Befolgung spezifischer Anweisungen zur Wundpflege. Der Chirurg kann auch die Verwendung von Augentropfen empfehlen, um Trockenheit und Reizungen zu minimieren.
  • Die Operation wird meist von einem Augenarzt ambulant durchgeführt.

Risiken und Komplikationen

  • Allgemeine Risiken: Wie bei jedem operativen Eingriff gibt es Risiken wie Infektionen, Blutungen und Reaktionen auf die Anästhesie. Diese Risiken sind jedoch bei einer Augenlidoperation in der Regel gering.
  • Spezifische Risiken: Mögliche spezifische Komplikationen können Veränderungen in der Lidposition, temporäre oder dauerhafte Sehstörungen, Trockenheit der Augen , ein Fremdkörpergefühl oder Schwierigkeiten beim Schliessen der Augen beinhalten. In seltenen Fällen kann es zu signifikanter Narbenbildung oder asymmetrischen Ergebnissen kommen.

Erholungsprozess

  • Unmittelbare Erholung: Die meisten Patienten benötigen nur wenige Tage zur Erholung von der Operation und können dann leichte Tätigkeiten wieder aufnehmen. Schwere körperliche Anstrengungen und Aktivitäten, die das Auge belasten könnten, sollten jedoch für einige Wochen vermieden werden.
  • Langfristige Pflege: Die vollständige Heilung und das endgültige Ergebnis der Operation können mehrere Wochen bis Monate in Anspruch nehmen. Während dieser Zeit sollten Patienten direkte Sonneneinstrahlung meiden und gegebenenfalls Sonnenbrillen tragen, um die Heilung zu fördern und das chirurgische Ergebnis zu verbessern.

Fazit

Augenlidoperationen können eine effektive Lösung für ästhetische und funktionelle Probleme der Augenlider und Fehlstellungen sein. Wichtig ist es, realistische Erwartungen zu haben und einen erfahrenen und qualifizierten Chirurgen für die Durchführung des Eingriffs auszuwählen. Die Operation wird meist unter örtlicher Betäubung durchgeführt. Eine gründliche Vorbereitung, sorgfältige Nachsorge und die Befolgung der Anweisungen des Chirurgen sind entscheidend, um das Risiko von Komplikationen zu minimieren und eine zufriedenstellende Erholung sicherzustellen. Eine Augenlidoperation kann nicht nur das Aussehen verbessern, sondern auch die Lebensqualität erheblich steigern, indem sie das Sichtfeld erweitert und Einschränkungen des Gesichtsfeldes behebt sowie andere Beschwerden lindert.

Nach oben