Entzündungen des Auges

Augenarzt Dr. Nagy Autor

Autor: Dr. med. (H) Richard Nagy, Facharzt für Augenheilkunde, FMH FEBO​

Juckende und entzündete Augen plagen viele. Neben den Augenbeschwerden ist eine laufende Nase, Niesen und Kratzgefühl im Hals sind ganz typisch für eine Allergie. Spezielle Augentropfen lindern den starken Juckreiz und das Brennen. Eine fachärztliche Konsultation ist immer notwendig, damit andere Ursachen ausgeschlossen werden können.

Augenentzündungen sind eigentlich der häufigste Grund eines Augenarztbesuches. Das ständige Brennen, Jucken, Beissen, Schmerzen und Augenrötung können im Alltag äusserst störend sein. Was sind die Ursachen der verschiedenen Entzündungstypen und was kann man gegen Sie tun? Helfen auch Hausmittel oder ist es besser, einen Augenspezialisten aufzusuchen? In diesem Fachartikel erfahren Sie alle Einzeheiten.

Als Endophthalmitis wird die Entzündung des Augeninneren bezeichnet. Diese Entzündung kann verheerende Folgen für das Sehvermögen haben. Nur die notfallmässige Verabreichung von Breitbandantibiotika oder eine Operation kann das Augenlicht retten.

Eine Regenbogenhautentzündung, auch Iridozyklitis genannt, ist eine schwere Entzündung in der Augenvorderkammer. In fast 50 Prozent der Fälle bleibt der Auslöser unbekannt. Die Behandlung muss über längere Zeit durchgeführt werden, damit die Uveitis nicht wieder aufflammt.

Das Fuchs-Uveitis-Syndrom ist eine milde Form der Entzündung der Regenbogenhaut (Iridozyklitis), die häufig nicht rechtzeitig erkannt und falsch behandelt wird. In vielen Fällen wird die richtige Diagnose erst nach dem Auftreten ihrer Komplikationen (Grauer und Grüner Star) gestellt.

Die Entzündung der Lederhaut ist eine seltene Erkrankung. Die Hälfte der Patienten hat eine bekannte oder unbekannte rheumatische Erkrankung. Die Behandlung erfolgt mit NSAR Tabletten und Augentropfen. Das behandelte Auge muss engmaschig kontrolliert werden.

Bei dem TINU-Syndrom (Tubulointerstitielle Nephritis mit Uveitis) handelt es sich um eine Uveitis anterior (Regenbogenhautentzündung) und eine Entzündung der Niere. Die Augen- und Nierenentzündung treten nicht selten zeitversetzt auf. Eine ausführliche Abklärung und in fortgeschrittenen Fällen eine intensive Therapie sind notwendig.

Die okuläre Toxoplasmose ist die häufigste hintere Uveitis. In vielen Fällen führt diese Entzündung zu einer erheblichen Verschlechterung der Sehkraft. Wenn die Entzündung am Augenhintergrund an ungünstigen Stellen ist, muss sie intensiv und mehrere Wochen lang behandelt werden.

Die akute zonale okkulte äussere Retinopathie oder AZOOR ist eine seltene entzündliche Erkrankung der Aderhaut. Vor allem junge, kurzsichtige Frauen sind betroffen. Die Diagnostik dieser Augenkrankheit ist nicht einfach. Aktuell gibt es keine Therapie, die Krankheit bildet sich in vielen Fällen vollständig zurück.

Das multiple evanescent whit dot Syndrom oder MEWDS ist eine seltene Entzündung der Aderhaut. Sie kommt in den meisten Fällen nur in einem Auge vor. Frauen sind häufiger betroffen als Männer. Die Diagnostik basiert auf der typischen klinischen Zeichen und speziellen Untersuchungen. Diese Erkrankung bildet sich von alleine zurück.

Menü schliessen