Krankheiten der Netzhaut

Augenarzt Dr. Nagy Autor

Autor: Dr. med. (H) Richard Nagy, Facharzt für Augenheilkunde, FMH FEBO​

Diabetes mellitus ist eine besonders heimtückische Erkrankung, die durch die Schädigung der kleinen Gefässe der Netzhaut schwere Komplikationen in den Augen hervorrufen kann. Was sind diese Komplikationen, wie können sie behandelt werden und wie häufig müssen die Augen eines Diabetikers kontrolliert werden, erfahren Sie aus unserem Blogbeitrag. Lesen Sie weiter.

Eine dünne Membranschicht kann aus mehreren Gründen auf der obersten Schicht der Netzhaut auftreten. Diese Membran kann durch Zugkräfte eine Sehverschlechterung und verzerrtes Sehen verursachen. Wie die epiretinale Membran ekrannt und behandelt werden kann, erklären wir Ihnen in diesem detailliertem Fachartikel.

Lichtblitze, ein schwarzer Kreis und fliegende schwarze Punkte sind für eine Glaskörperabhebung  ganz typisch. Die Abhebung des Glaskörpers erfolgt in jedem Menschen irgendwann im Leben. Bei der Ablösung kann der Glaskörper an der Netzhaut ziehen und Risse verursachen. Unserem Beitrag können Sie alle wichtigen Informationen entnehmen.

Die altersbedingte Makuladegeneration ist weiterhin eine führende Ursache der Erblindung in der westlichen Welt. Aktuell gibt es immer noch keine Therapie für die trockene Form. Die feuchte Form kann mit speziellen Injektionen behandelt werden und dadurch kann eine rasante Verschlechterung der Sehleistung gestoppt oder hinausgezögert werden.

Aus mehreren Ursachen kann ein Loch in der Makula (Stelle des schärfsten Sehens) entstehen.  Das Makulaloch verursacht eine deutliche Minderung der Sehschärfe. Die Erkrankung kommt im höheren Alter häufiger vor. Durchgreifede, breite Köcher müssen operiert werden.

Die Ablösung der Netzhaut betrifft eine Person von 10.000. Diese Erkrankung ist eine augenärztliche Notfallsituation. Beim Verdacht auf eine Netzhautablösung muss umgehend ein Augenarzt aufgesucht werden. Die einzige Therapie ist ein operativer Eingriff. Ohne Operation erblindet das betroffene Auge.

Im Auge kann es auch zum Verschluss von Arterien und Venen kommen. Diese Verschlüsse können im Rahmen einer Augenerkrankung oder einer systemischen Erkrankung erfolgen. Die Folgen können schwerwiegend für die Sehkraft sein. Eine gründliche Augenuntersuchung und die schnelle Einleitung einer Therapie sind unabdingbar.

Diese Erkrankung betrifft vor allem junge Männer, die gerade eine starke Stressphase in ihrem Leben durchlaufen. Die Symptome und das klinische Bild sind ganz charakteristisch.Die Prognose der Reinopathia centralis serosa ist sehr gut, aber sie kann bei einer Minderheit der Patienten zurückkehren.

Retinitis pigmentosa oder Retinopathia pigmentosa ist eine Netzhautdegeneration, bei der die Sinneszellen der Netzhaut, die sogenannten Fotorezeptoren zugrunde gehen. Nachtblindheit, Einschränkung des Gesichtsfeldes und Verschlechterung der Sehkraft sind ganz typische Symptome. Eine Gentherapie könnte diese Erkrankung heilen.

Sowohl Gewalteinwirkungen als auch pathologische Prozesse im Auge können eine Glaskörperblutung hervorrufen. Der Verursacher muss schnell erkannt und therapiert werden, damit die Sehkraft wiederhergestellt werden kann. Die Aufklarung des Glaskörpers kann mehrere Monate dauern.

Der hohe Blutdruck beschädigt die Gefässe überall im ganzen Körper, auch in den Augen. Regelmässige Blutdruckmessungen und eine optimale Einstellung des Blutdrucks können die Folgeschäden lange hinauszögern. Im Auge sind die Veränderungen vor allem auf der Netzhaut zu beobachten.

Menü schliessen